Samstag, 26. September 2015

Frühstück oder süße Schmause: fruchtig - knuspriger Beerenauflauf




Auch in dieser Woche gibt es ein Rezept nach einer Idee, die nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern - Überraschung, Überraschung - von Luise Vindahl und David Frenkiel stammt, diesmal allerdings aus der "Frisch auf den Tisch", einem Mitbringsel von meinem liebsten Schwiegerpapa. Nebenbei bemerkt, mein „die grüne Küche auf Reisen“ habe ich jetzt bekommen, bisher hatte ich leider wenig Zeit darin zu schmökern und konnte nur einen kurzen Blick hineinwerfen, aber ich der Kauf hat sich, glaube ich, gelohnt! Ich werde berichten.


Auch bei dem heutigen Rezept habe ich mir kleine Anpassungen an meine Familie erlaubt, mich im Groben und Ganzen aber an die Vorgaben gehalten. Postet sie jetzt nur noch fremde Rezepte? Nein, versprochen, aber dieses ist einfach zu lecker und so ist es quasi ein Muss, es in die Reihe meiner Lieblingsrezepte aufzunehmen. Schon allein der Duft der durch das Haus zieht, ist es wert. Soulfood vom Feinsten, und das dann auch noch in so gesunder Form, Yay!
Auch meine Lieben lecken sich die Lippen, wenn es "unseren" Auflauf gibt. Einzig eine Frage blieb bisher ungeklärt: Geht das noch als Frühstück durch oder ist es schon eine süße Schmause?! Zumindest ist die Leckerei wie gemacht für das Nachmittags - Käff'chen. Aber auch zum Frühstück der Auflauf echt nicht zu verachten. Ja tatsächlich, getestet haben wir schon beides, als Unterscheidungsmerkmal behelfen wir uns vorerst mit lecker Vanillesoße, die zu dazu echt ein Knaller ist. Die gibt es nur zum Nachmittagskaffee, am Morgen genießen wir den Auflauf pur...


Die Zutaten für eine 15x22 große Form: 

300 g Beerenmix (gefroren) 
1-2 TL Agavendicksaft 

90 g Haferflocken 
1/2 TL Backpulver 
1/4 TL gemahlenen Ingwer
1 Prise Salz
3/4 TL Zimt

1 Ei 
250 mL Milch nach Wahl 
1 Vanilleschote

1/2 EL Kokosöl, plus ein wenig zum einfetten der Form
30 g Kürbiskerne
30 g Mandeln 
60 g gemixte Nüsse 
1 Hand voll Cranberries 
45 mL Agavendicksaft 


Zubereitung : 
Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Backform mit etwas Kokosöl fetten.
Obst auftauen und abtropfen lassen. Je nach Süßebedarf mit 1bis 2 Teelöffeln Agavendicksaft vermengen. Ins die Form geben. 

Haferflocken, Backpulver, Zimt, Salz und Ingwer in einer Schüssel vermengen.
In einer zweiten Schüssel Milch und Ei miteinander verquirlen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen und zum Milch - Ei - Mix geben. Nun alles mit dem Haferlockenmix vermengen.

Das Kokosöl zerlassen und in einer weiteren Schüssel mit den Mandeln, den Kernen,  den Nüssen, den  Cranberries und dem Agavendicksaft gut vermischen, sodass, alles gut überzogen ist. 

Den Haferflockenmix auf die Beeren geben. Dann die Nuss- Mischung darauf verteilen. im heißen Ofen  etwa 35 bis 40 Minuten backen, bis die Haferflocken sich gesetzt haben. Die Nussmischung sollte leicht gebräunt und knusprig sein, falls sie schon vorab dunkel wird, zwischendurch mit einem Backpapier bedecken.

Als vegane Variante wird vorgeschlagen, das Ei durch Chiasamen zu ersetzen: 1EL Samen mit 45 mL Wasser vermengen und 15 Minuten im Kühlschrank quellen lassen.



Quelle: Frisch auf den Tisch, März 2015

Kommentare: