Sonntag, 18. Januar 2015

für Winterfeeling: Zimt - Orangen -Waffeln mit Mascarponecreme





Für mich gehört der Schnee zum Winter, genauso wie Orangen, Zimtduft, Nüsse....
Schnee ist nicht in Sicht und das, wo ich den Minis doch quasi versprochen habe, dass es im Januar schneit, wenn schon nicht an Weihnachten. Jetzt löchern sie mich, wann denn nun endlich mit Schnee zu rechnen sei. Und es regnet immer noch! Die ganze Zeit, ohne Unterlass....


Dafür habe ich das alte Waffeleisen wieder rausgekramt und damit Begeisterungsstürme ausgelöst. Die Minis wussten gar nicht, dass wir so etwas besitzen. Es gibt hier nämlich niemals nie Waffeln. Schuld ist Herr A.; der hatte mal ein ganz gruseliges Waffelerlebnis, ich sag mal, Waffeln, die nicht ganz durch waren und so.....Die waren zwar nicht aus dem Hause A. aber unser Waffeleisen landete dennoch im Keller. Jetzt ist er bereit, es noch einmal zu versuchen, Minis können durchaus überzeugend sein.


Und so gibt es heute Winterwaffeln mit Zimt, Orange und einer feinen Mandelnote. Dazu sorgen wir mit feinem Puderzucker für unseren eigenen Schnee und toppen das Ganze mit einer Mascarponecreme, verfeinert mit Tonkabohne.


Zutaten für etwa 4 Winterwaffeln:
50 g Mascobadozucker
1 TL Vanillezucker
100 g weiche Butter
2 Eier, am besten zimmerwarme
1/2 TL Backpulver
50 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
1 TL Zimt
1 Prise Salz
2 EL frisch gepressten Orangensaft
1 TL Orangenzeste
5 EL Milch



außerdem Butter für das Waffeleisen

Zubereitung :
Die Orange waschen. Die Zeste mittels eines Zestenreißers entfernen und beiseite stellen. Den Rest der Orange auspressen.
Die Butter mit den Zuckern mit Hilfe des Handrührgerätes schaumig schlagen. Die Eier unter rühren.
Das Mehl sieben und mit den gemahlenen Mandeln, dem Backpulver, dem Zimt und einer Prise Salz vermengen. Zu dem Eier - Butter - Zucker - Gemisch geben und verrühren. Die Orangenzeste zugeben und mit dem Saft und der Milch glatt rühren.
Nun etwa 15 Minuten quellen lassen.


Währenddessen die Creme vorbereiten und das Waffeleisen vorheizen -  es sollte schon Betriebstemperatur haben, bevor die erste Waffel backbereit ist.



Zutaten für die Creme:
125 g Mascarpone
125 g Magerquark
50 mL Milch
10 g Puderzucker
1 Vanillezucker
ein wenig geriebene Tonkabohne (etwa 1/8 Stückchen) wer mag kann statt Tonkabohne auch eine halbe Vanilleschote verwenden


Zubereitung der Creme:
Die Tonkabohne mit einer Muskatreibe reiben. Mascarpone mit Quark und Milch glatt rühren. Beide Zucker sowie die geriebene Tonkabohne unterrühren.


Für die Waffeln das heiße Waffeleisen buttern. Teig einfüllen und etwa 3 bis 4 Minuten knusprig backen.

Fazit?! Die Minis haben die Waffeln inhaliert und dann die Creme hinterher geschoben, Herrn A. hat es geschmeckt (v.a. natürlich der frisch gepresste Saft, den es dazu gab, damit kann man ihn immer überzeugen ;)) und ich fand es oberlecker. Also auf jeden Fall bald wieder...


Außerdem hatten wir eine echte Schneeschlacht - leider mit Puderzucker, und das klebt noch Tage danach, .... Das dann eher nicht noch einmal...

Kommentare:

  1. Waffeln gehn immer, nicht wahr? :)
    Dein Abkühlgitter gefällt mir. Wo gibts das denn? :)
    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, das habe ich aus einem kleinen Laden in Hamburg Altona - zeitlos heißt der glaube ich, Lieben Gruß

      Löschen